Abschluss der Gesprächsrunden des Mitwirkungsprozesses

Die Gesprächsrunden im Mitwirkungsprozess Rheinufer sind wie geplant abgeschlossen worden:
Am 27. Mai 2008 fand der 18. und letzte Gesprächsabend statt.

Begonnen hatten die Gesprächsrunden im Februar mit sechs Gruppen, die sich in drei Schritten vertieft mit dem Thema Rheinufer befassten und ebenso aktiv wie engagiert diskutierten. Zum Abschluss dieses ersten wichtigen Teils des Mitwirkungsprozesses beantworten die über die Teilnehmenden zurzeit einen umfassenden Fragebogen, der als Grundlage für den im zweiten Halbjahr 2008 zu verfassenden Bericht dienen wird. Wir werden die ersten Ergebnisse voraussichtlich Ende Juni bekannt geben.

Das Echo aus den Gesprächsrunden war durchwegs positiv, geschätzt wurde insbesondere, dass sich die Teilnehmenden fundiert mit der Materie auseinandersetzen und ihre Anliegen in den vielfältig zusammengesetzten Gruppen aktiv einbringen konnten. Die Möglichkeiten der Attraktivierung zeigen sich als realistisch und realisierbar, die Hoffnung und Zuversicht, dass sie umgesetzt werden können, sind gross. Die Gruppen waren ein Abbild der direkten Demokratie, ein Querschnitt durch die Bevölkerung, die schliesslich als Souverän ihre Meinung an der Urne kundtut. Die Meinung aus den Gruppen ist daher ein wesentliches, repräsentatives Element für die weiteren Schritte.

Durch das grosse persönliche Engagement der Teilnehmenden kann eine tragfähige Grundlage für eine Attraktivierung des Rheinufers Schaffhausen geschaffen werden.

Der Bericht an den Stadtrat wird nun wie geplant in mehreren Schritten und unter Einbezug der Öffentlichkeit von Fachleuten und Behörden per Ende Jahr verfasst. Wir werden dazu berichten.

 

Zusatzinformationen zu den Gesprächsgruppen Mitwirkungsprozess Rheinufer Schaffhausen

Im ersten Halbjahr 2008 haben sich mehrere Gesprächsgruppen je dreimal getroffen.
Im zweiten Halbjahr 2008 wird im Rahmen des Mitwirkungsprozesses in verschiedenen Etappen (siehe: Zeitraster unter "Dokumente") der Bericht erstellt, der die Grundlage für die weitere Planung des Rheinufers Schaffhausen sein wird.

In den Gesprächsgruppen haben Personen auf Einladung (Vertreter/innen von Organisationen) und auf eigene Anmeldung teilgenommen.

 

Ziele

  • Die Gesprächsgruppen diskutieren das Thema „Optimierung Rheinufer/Anbindung Altstadt an den Rhein“ strukturiert im Dreischritt: sammeln – ordnen – gewichten.
  • Die Ergebnisse des Mitwirkungsprozesses werden in einem Schlussbericht zu Handen der politischen Behörden und der Verwaltung festgehalten, als Grundlage für den weiteren Planungsprozess.
  • Die Gesprächsgruppen werden mit anderen Formen der Mitwirkung ergänzt: öffentliche Veranstaltungen, Sprechstunden, Briefkasten, direkter Kontakt zum Moderator